Zur Startseite von Splitterherz.com

Kategorien

Archiv

Blogroll

Links

Weblog abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden mit unserem RSS-Feed zu diesem Weblog!

RSS-Feed abonnierenJetzt abonnieren!

Ein Traum - ein Buch!

Mein Sohn würde gerne jede einzelne Seite kneten und zerknittern und zerreißen und schließlich essen. Meine Katzen würden mit dem Lesebändchen spielen, ihre Krallen am Einband wetzen und ihr Köpfchen auf seinem Rücken betten, wenn sie ein Nickerchen machen. Ich möchte es an mich drücken, daran schnuppern, immer wieder über das Papier streichen, darin blättern, es auf- und zuschlagen.
Und gleichzeitig habe ich Angst, auch nur eine Seite zu lesen, weil ich dann mit Sicherheit irgendeine Formulierung finde, die mir plötzlich nicht mehr gefällt.
Es ist da: mein Buch. Mein erstes Exemplar von "Splitterherz" wurde heute Mittag mit der Post geliefert, unschuldig versteckt in einem kleinen Karton und doch von solch hoher persönlicher Bedeutung. Denn mit diesem ersten Buch ist ein Traum in Erfüllung gegangen.
 
Aber was ist ein Buch ohne seine Leser? Eigentlich nur eine Idee. Erst die Leser, erst ihre Vorstellungskraft und ihre Fantasie erwecken die Lettern zum Leben, verleihen den Personen ein Gesicht und eine Stimme und eine Ausstrahlung. In dem Moment, in dem meinen Buchstaben irgendwo da draußen beim Lesen ein Sinn verliehen wird, wird die Geschichte wahrhaftig  - ob zu Hause im kuscheligen Bett, auf dem Sofa, im Zug, am Strand, in den Schulpausen oder auch beim Essen (ich gehöre zu den Menschen, die beim Essen gerne lesen - doch Vorsicht mit dem Einband, er ist sensibel wie die Protagonisten, die er verbirgt!).
Erst mit seinen Lesern wird aus einem Traum tatsächlich ein Buch.
 
Deshalb hoffe ich sehr, dass es diese Leser geben wird und ich sie mit meiner Geschichte für einige Augenblicke, vielleicht sogar für einige Stunden lang in eine andere Sphäre entführen kann ... und ich danke dem Verlag für all sein Vorschussvertrauen, die tolle Zusammenarbeit, den wundervollen Einband und die vielen erfüllenden und intensiven Momente der vergangenen Monate.

Kommentare

von annet geschrieben am 11.01.2010 14:48
super blog. Weiter so

von nicole sawade geschrieben am 03.01.2010 18:03
das is so so ein tolles buch.warum geht es nicht weiter mit colin und ellie?sie kann doch seine gefährtin werden und sie können glücklich sein bis in alle ewigkeit und zusammen tessa vernichten.

von mariox geschrieben am 14.12.2009 11:29
Hi Tina,
wie? Ich kann mich deinem Sohn nur anschließen: Zerknittern, zerreißen und essen - das macht man doch nur mit Sachen, die man gerne hat, wie Kopfkissen, Herzen und Spaghetti mit Tomatensauce. Ganz großes Kino für dein Buch, bin mächtig stolz auf 'Dir' :-) Ich wünsch Dir Platz 1 aller Bestsellerlisten.
Bis bald glgm

von Michaela Hanauer geschrieben am 11.12.2009 18:43
Liebe Frau Belitz,
ich freue mich riesig mit Ihnen und bedanke mich, dass ich Sie auf dem Weg zum ersten fertigen Buch begleiten durfte. Das ist auch für mich ein ganz besonderer Moment! Allen Lesern da draußen kann ich nur zurufen: Lasst euch entführen in diese wunderbare Welt, die Bettina Belitz für euch erfunden hat! Lacht, weint und zittert mit Ellie, sie und Collin werden euch ans Herz wachsen wie mir, versprochen!
Liebe Grüße
M.Hanauer

Kommentar schreiben

Dein Name *
Deine E-Mail-Adresse *
Deine Homepage
Dein Kommentar *
 
Captcha * Um Spam zu verhindern, trage bitte den Text aus dem Bild in das darunter stehende Feld ein.-
 

Die Autorin: Bettina Belitz

  • Bettina Belitz wurde 1973 an einem sonnigen Spätsommertag in Heidelberg geboren. Schon als Kind fing sie damit an, eigene Geschichten zu schreiben. Nach ihrem Studium arbeitete Bettina Belitz zunächst als Freie Journalistin und Texterin. Heute lebt die begeisterte Italien-Urlauberin mit ihrem Sohn Mio, ihrem Lebensgefährten und drei sturköpfigen Katzen in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald.

Der Titel zum Blog

Bettina Belitz: Splitterherz Bettina Belitz:
Splitterherz
  • Ellie fühlt sich magisch zu Colin hingezogen. Doch der hat ein Geheimnis, das die Liebe der beiden unmöglich erscheinen lässt: Er braucht die Empfindungen anderer Wesen, um zu existieren … Pass auf deine Träume auf!

    Ab Januar 2010 im Handel.