Zur Startseite von Splitterherz.com

Kategorien

Archiv

Blogroll

Links

Weblog abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden mit unserem RSS-Feed zu diesem Weblog!

RSS-Feed abonnierenJetzt abonnieren!

Wirklich beste Freundinnen?

Ein bisschen habt ihr Ellie ja nun schon kennenlernen dürfen – und eines ist nach wie vor klar: Ellie fühlt sich in ihrer neuen Heimat nicht besonders wohl. Doch war es in Köln wirklich so viel besser? Und waren Jenny und Nicole tatsächlich ihre allerbesten Freundinnen? Wo passt Ellie eigentlich am besten hin?
Ich hab den Spieß einfach mal umgedreht und Nicole und Jenny über Ellie ausgefragt – immerhin waren die drei in Köln schier unzertrennlich. Wenn jemand wissen muss, wie es um Ellie bestellt ist, dann doch Nicole und Jenny. Was die beiden über Ellie erzählen – lest selbst!
 
Okay, ihr beiden seid also die besten Freundinnen von Elisabeth Sturm...
Nicole: Na jaaa ... also Jenny und ich waren vorher schon miteinander befreundet.
Jenny: Genau. Wir sind seid der fünften Klasse zusammen. Lassie kam erst später dazu.
 
Lassie? 
Jenny: Ja, so nennen wir sie. Hat sich irgendwann ergeben. Ist doch lustig. Aber ihre Eltern nennen sie Ellie. Oder Elisa.
 
Hat Ellie denn Gemeinsamkeiten mit einem Hund? 
Jenny:Hm. Eigentlich gar nicht. Eher mit ner Katze. Ist doch auch egal. Wir nennen sie jedenfalls Lassie.
 
Und wie kam das, dass ihr euch mit Ellie angefreundet habt? 
Jenny: Also, so genau weiß ich das gar nicht mehr. Sie war auf einmal da.
Nicole: Sie hat sich plötzlich für uns interessiert. Und dann haben wir gemerkt, dass sie gar nicht mal so daneben ist.
 
Was meinst du damit?
Nicole (kichert): Naja, in der Unterstufe war Lassie echt merkwürdig. Sie hat so seltsame Klamotten getragen, ich glaub, ihre Mutter hat sie genäht. Und sie hat sich überall eingemischt, vor allem, wenn es Ärger gab
Jenny: Und sie war superempfindlich. Eine richtige Spaßbremse. Wenn es laut in der Klasse war, hat sie sich manchmal sogar die Ohren zugehalten. Voll panne. Und sie hat dauernd geheult.
 Nicole: Jaaa. Stimmt. Manchmal wegen gar nichts. Aus der ist man echt nicht schlau geworden. Erst hat sie mit jemand Krach angefangen, und dann hat sie auf einmal da gesessen und geheult. Und sie hat immer nur Einsen geschrieben.
 
Also war sie nicht beliebt?
Jenny: Kein bisschen.
Nicole: Nee, mit der wollte niemand was zu tun haben. Man wusste ja auch gar nicht, wie man die anpacken sollte. Die nahm alles so persönlich.
Jenny: Aber dann hörte sie auf, dauernd zu heulen, hat sich anders angezogen, nicht mehr so viel rumgestritten. War einfach etwas cooler drauf.
Nicole: Ja. Und eines Tages hat sie uns zu sich nach Hause eingeladen.
 
Und ihr seid hingegangen?
Jenny: Klar. Wir waren neugierig, wie so eine wohl wohnt. Und was sie für Eltern hat.
Nicole: Außerdem war noch nie irgendjemand aus unserer Klasse bei Lassie gewesen. Sie gab keine Parties oder so. Jeder wollte wissen, wie es bei der aussah. Und wir haben den anderen versprochen, dass wir es erzählen.
 
Wie war es denn?
Nicole: Irgendwie witzig. Die hatten ein Haus mitten in Köln. Ein bisschen dunkel, aber cool eingerichtet. Mit uralten Möbeln aus der ganzen Welt.
Jenny: Das Coolste aber war ihr Vater.
Nicole (seufzt): Jaaa, der Herr Sturm. Der sieht aus wie ein Schauspieler. Und er war supernett zu uns.
Jenny: Der hat doch kaum mit uns geredet.
Nicole: Na, trotzdem war er nett. Also, was heißt nett ... komm schon Jenny, du weißt, was ich meine ... der sieht einfach klasse aus. Ich weiß nicht. Seine Ausstrahlung halt.
 
Und Ellies Ausstrahlung, wie ist die so?
Jenny: Keine Ahnung.
Nicole: Man weiß nie so richtig, was sie denkt. Aber sonst .... schwer zu beschreiben.
 
Wie sah es denn mit Jungs aus bei Ellie?
Nicole: Einen festen Freund hat sie immerhin gehabt, den Andi.
Jenny: Ja, genau, mit dem war sie vier Monate zusammen. Dann hat sie ganz plötzlich Schluss gemacht. Von einem Tag auf den anderen. Hat uns nie genau gesagt, warum. Lassie ist manchmal komisch.
Nicole: Aber wir haben viel miteinander unternommen. Shoppen, Kino, Wellness, Clubs ...
Jenny: Sie hatte immer Geld, konnte sich die teuersten Klamotten kaufen. Und sie hat uns oft eingeladen oder uns einen Drink ausgegeben. Oder die Sauna bezahlt.
 
Und jetzt ist Ellie weggezogen.
Jenny: Ja. Irgendwo aufs Land in den Westerwald. Die Arme.
Nicole: Sie wollte das nicht. Aber ihr Vater hat dort eine gute Stelle bekommen. Boah, Lassie war sauschlecht drauf in den vergangenen Wochen deshalb.
Jenny: Ja. So richtig spaßig war das nicht mehr mit ihr. Sie hat immer nur ein Gesicht gezogen.
Nicole: Wir wollen sie natürlich mal besuchen kommen.
Jenny: Klar, das machen wir. Irgendwann. Wir sind ja ihre Freundinnen. 

Kommentar schreiben

Bisher wurde noch kein Kommentar geschrieben.
Sei der erste, der einen Kommentar zu diesem Artikel abgibt!
Dein Name *
Deine E-Mail-Adresse *
Deine Homepage
Dein Kommentar *
 
Captcha * Um Spam zu verhindern, trage bitte den Text aus dem Bild in das darunter stehende Feld ein.-
 

Die Autorin: Bettina Belitz

  • Bettina Belitz wurde 1973 an einem sonnigen Spätsommertag in Heidelberg geboren. Schon als Kind fing sie damit an, eigene Geschichten zu schreiben. Nach ihrem Studium arbeitete Bettina Belitz zunächst als Freie Journalistin und Texterin. Heute lebt die begeisterte Italien-Urlauberin mit ihrem Sohn Mio, ihrem Lebensgefährten und drei sturköpfigen Katzen in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald.

Der Titel zum Blog

Bettina Belitz: Splitterherz Bettina Belitz:
Splitterherz
  • Ellie fühlt sich magisch zu Colin hingezogen. Doch der hat ein Geheimnis, das die Liebe der beiden unmöglich erscheinen lässt: Er braucht die Empfindungen anderer Wesen, um zu existieren … Pass auf deine Träume auf!

    Ab Januar 2010 im Handel.